Stuttgarter Köpfe: Astrid M. Fünderich zu Gast

Trau Dich – ein Lebensmotto, das viel verspricht

Zum 24. Mal kamen am 29.10.2017 im Arcotel Camino in Stuttgart 50 geladene Gäste zusammen. Aus Leidenschaft für besondere Begegnungen: alle waren sehr gespannt auf den Gast Astrid M. Fünderich, Schauspielerin, aktuell in der Serie „Soko Stuttgart“ im ZDF.

würth druck ist zusammen mit Arcotel Camino und Dr. Lohmann & Partner Hauptsponsor.

In entspannter Atmosphäre die „Stuttgarter Köpfe“ zu erleben, ist schon etwas Besonderes. Nicht nur das Netzwerken mit interessanten Gästen und die exzellente Kulinarik machen diesen Tag bemerkenswert. Der Talk mit Astrid M. Fünderich, geführt von Gerhard Maier, war ausnahmslos spannend, informativ und erfrischend.
Astrid M. Fünderich als Hauptdarstellerin der ZDF-Krimireihe SOKO Stuttgart lebt schon seit einigen Jahren mit ihrer Familie in der Schwabenmetropole. Nach Engagements bei ARD-Tatorten, den Serien „Wilsberg“, „Sperling“ oder „Pfarrer Braun“ spielt sie die durchgehende Hauptrolle der Ersten Kriminalhauptkommissarin Martina Seiffert, Leiterin der SOKO in Stuttgart.
Der Weg zur Schauspielerei war jedoch nicht von Beginn ihrer beruflichen Karriere vorgegeben: mit bestandenen Examensprüfungen in der Tasche, folgte sie mitten in der Diplomarbeit zur Geologin ihrer Intuition auf die Bühne des heute noch bestehenden „Theater K.“. Diese Erfahrung wirkte so nachhaltig, dass sie sich für die Schauspielerei entschied. Sie traute sich – im Laufe des Gesprächs wurde immer wieder deutlich, dass die Schauspielerei kein Zuckerschlecken ist und Astrid M. Fünderich schätzt sich sehr glücklich, dass sie während ihrer Schauspielkarriere durchweg ihre Miete bezahlen konnte. Unter dem Motto „Trau Dich“ verlief so ihre berufliche Laufbahn. Sie erzählte von ihrem schauspielerischen Alltag, den Vorbereitungen, den mittlerweile sehr knapp bemessenen Drehtagen: eine Folge SOKO Stuttgart mit 45 Minuten muss in nur 6,5 Tagen produziert werden (früher hatte man 12 Tage Zeit). Dies braucht absolut gute Organisation, gezielte Kommunikation und ein gut funktionierendes Team. Persönlich engagiert sie sich im Umweltschutz und sie erklärte, was man unter einem „Green Shooting“ versteht – auch beim Filmdreh kann man ökologisch arbeiten. Nun steht erst mal Drehpause an – 2 Monate über den Winter. Zeit, um sich Ihrer Rolle als Mutter zu widmen, ihr Sohn ist 10 Jahre alt.

Astrid M. Fünderich zeigte sich als sehr sympathische, humorvolle und verantwortungsvolle Frau. Sehr inspiriert verließen viele Gäste die Veranstaltung – ein voller Erfolg.

Wer übrigens keine Zeit hat fürs Serien im TV schauen, das ZDF bietet eine Mediathek…

>> Weitere Infos.

News Übersicht
2017-11-03T12:52:01+00:00

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close